Rollenspiel
Die Hitze dauerte an. Einen Tag, einen weiteren und auch die folgenden. Die Ebenen wurden trocken und braun, die Flüsse und auch der See am Rudelplatz schrumpften spürbar. Die brütende Hitze des Tages treibt die Bewohner des Tals in die schattigen Wälder zurück und nur nachts kehrt das Leben ins Tal zurück. Die Sorgen der Stillen Jäger häufen sich: der Verlust ihres Alphas und seines Sohnes bedrückt die Gemüter, ebenso wie die sich mehrenden, seltsamen Ereignisse und das Ausbleiben größerer Jagderfolge.
Um der düsteren Stimmung am Rudelplatz zu entgehen, entschlossen sich Ilyn, Iyani, Alýren und Aillis an diesem Abend, einen Streifzug am Wasserlauf entlang zu unternehmen. Ihnen schloss sich auch Ryoran an und inzwischen haben sie die ersten Ausläufer des Berges erreicht, wo die Stromschnellen die Luft angenehm kühlen.
Zur gleichen Zeit öffnet sich ein weiterer Dhaera über dem Meer im Süden und entlässt eine ganze Gruppe fremder Wölfe in die aufgewühlten Fluten. Die Strömung des Flussdeltas packt die Mitglieder der Gemeinschaft und treibt sie auseinander. Einige finden sich und kämpfen nun gegen die Kraft des Wassers, um das rettende Ufer zu erreichen.
Informationen

Rüden Fähen Gesamt
11 10 21

Gründung: 06.12.2005
Neueröffnung: 27.05.2014
Hier werden nach sechs Tagen die User aufgelistet, die mit dem Posten an der Reihe sind. Auch dürfen sie gerne von ihren Gruppen übersprungen werden!


Sonshitsu seit: 115 Tagen
Ryee seit: 24 Tagen    (abgemeldet)
Raziel seit: 11 Tagen
Chmun seit: 6 Tagen    (abgemeldet)


Hilfe ich habe mich verlaufen, wo gehts denn hier zur RPG Besprechung? Kein Problem! Da gehts lang.

Blacklist: //
NavigationRegistrierung Mitglieder Team Regelwerk Startseite


Silent Hunters » Profil von Askey » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

Profil von Askey Avatar/Infotext
Registriert am: 27.05.2014
Rang: Administrator
Beiträge: 69 (0.05 pro Tag)

ICQ Nummer: keine Angabe
AIM Screenname: keine Angabe
YIM Screenname: keine Angabe
MSN Screenname: keine Angabe
eMail: cara.pii@live.de
Homepage: keine Angabe

Geschlecht: keine Angabe
Geburtstag: keine Angabe

Alter: 4 Jahre
Rang: Gemeinschaft
Größe: 81 cm
Charakterbogen: x Traumtänzer x
Lebe deinen Traum...
UND REITE MIT MIR AUF DEN SCHWINGEN AUS GOLD




OFFLINE |

Charakterbogen:
NAME Askey
BEDEUTUNG Funke
UNTERART Mackenzie Valley Wolf
GESCHLECHT Rüde
ALTER 4 Jahre
FELLFARBE wildfarben
AUGENFARBE dunkles Honigbraun
MAßE 81 cm & 53 kg
AUSSEHEN
Nicht den Krieger sieht man Askey an. Wohl aber den Schnellen Läufer, der er ist. Für seine Art ist er ein kleiner Wolf, beinahe schmächtig. Selbst seine Mutter, bei seiner Geburt bereits eine alternde Fähe, war größer, als er es jetzt ist. Sein schlanker Körper ist eher für das Laufen geschaffen, nicht für den Kampf. So ist es nicht verwunderlich, dass seine wahre Stärke in der Ausdauer liegt. Er bewegt sich leichtfüßig und flink, wie jemand, der weiß, was er kann und was er nicht kann. Denn trotz fehlender Kraft schlägt in ihm ein tapferes Herz. Eine Eigenschaft, die er auch nach außen trägt. In den hellbraunen Augen, die die Farbe dunklen Honigs haben, spiegelt sich ein wacher Verstand und trotziger Stolz. Seine Erscheinung ist nicht furchteinflößend, in der breiten Masse vieler Gesichter geht er leicht unter. Das weiche Fell sticht nirgendwo besonders hervor. Ein sanftes Farbenspiel aus hellgrau, creme und hellem braun, die sanft ineinander über gehen. Hier mal mehr grau, dort mehr braun und nur der dunkelgraue Fleck auf seinem Rücken scheint einem Ausbrechen aus allumfassenden Gleichförmigkeit gleich zu kommen. Und doch hat er etwas an sich. So jung und unbedarft er auf den ersten Blick auch wirkt, in seiner Haltung zeigt sich sein ganzer Kampfgeist.
CHARAKTER
»I'm turnin', I'm fallin' - I hear my home callin'
I've never felt somethin's so strong
It's like nothing I've ever known«

Askey ist vieles – ein Träumer, ein Kindskopf, ein Lebenskünstler. Er mag älter geworden sein, doch seine Seele ist die des Jungwolfs geblieben, der er einmal war und so begegnet er auch jedem neuen Tag. Es ist leicht, mit ihm umzugehen. Er ist ein offenherziger Zeitgenosse, der jedem Fremden mit Freundlichkeit und ohne Vorbehalte entgegen tritt. Einem Wolf, der ihm nicht behagt, dem wird er einfach aus dem Weg gehen, denn er scheut vor Konflikten zurück, in denen er wohl immer der Unterlegene sein wird. Er duckt sich nicht, vor niemandem, aber er hält sich lieber heraus aus solchen Situationen. Viel häufiger sieht man ihn still für sich etwas abseits liegen, scheinbar mit seinen Gedanken weit fort und doch entgeht ihm kein Wort. Er ist keine dieser Persönlichkeiten, die gern in den Vordergrund drängen, die das Wort an sich reißen und aller Aufmerksamkeit auf sich bannen. Wenn er in der Gruppe denn überhaupt einmal wirklich auffällt, dann ist er der stille Zuhörer, der sich zu allem seine Gedanken macht und bei dem es eher überrascht, wenn er sie tatsächlich einmal laut ausspricht. Ängstlich ist er deswegen noch lange nicht, nur ein bisschen leicht zu erschrecken. Es liegt wohl daran, dass er so lange allein umher streifte. Wäre er im Rudelverband aufgewachsen, dann wäre vielleicht auch vieles anderes gekommen. Dabei ist Askey ein Wolf, der sich nach Gesellschaft sehnt und sie auch braucht. Hin und wieder streift er allein herum und er weiß sich auch gut selbst zu beschäftigen, weiß aus allem ein Spiel zu machen. Doch viel besser geht das mit ein paar Gefährten – und er mag ja beinahe jeden – die mit seiner Verspieltheit Schritt halten können. Oft genug benimmt er sich noch wie ein Welpe. Über den Rudelplatz zu toben scheint für ihn genauso großartig, wie sich auf die Wiese zu legen und in den Wolken lustige Fantasiegebilde zu suchen. Und in Laubhaufen zu springen ist ohnehin das Größte. Er ist immer da, überall dabei, steckt seine Nase immer wieder in Dinge, die ihn nichts angehen. Es gilt, Neues auszuprobieren und zu sehen, wohin es führt. Diese Situationen sind es, in denen man fast vergessen könnte, dass auch in dem jungen Herzen ein tiefer Groll brodelt. Zorn und Unverständnis treiben ihn immer wieder an und lassen ihn Dinge tun, die sonst gänzlich untypisch für ihn sind. In diesen Augenblicken vermag er zu überraschen, wenn sich zeigt, was für ein Wolf aus ihm geworden ist. Eine unbeugsame, stolze Seele und ein starker, mutiger Herzschlag.

»How do I explain it when I don't know what to say
What do I do now - so much has changed«
Here I am - this is me
I come to this world so wild and free
Here I am - so young and strong
Right here in the place where I belong

It's a new world
It's a new start
It's alive with the beating of a young heart
It's a new day, in a new land
And it's waiting for me
Stärken Schwächen Vorlieben Abneigungen
.loyal
.intelligent
.vergebend
.optimistisch
.offenherzig
.anpassungsfähig
.unbesonnen
.zurückhaltend
.verträumt
.schreckhaft
.in sich gekehrt
.(zu) neugierig
.Weite
.Frühlingswind
.Sommerwiesen
.Herbstlaub
.Wintersonne
.Mäuse jagen
.Laufen
.Enge
.Wasser (von unten)
.Kämpfen
.Unfrieden
.Arroganz
.Hochmut
.Falschheit
FAMILIE
Ziehvater Silence Storm
Ziehmutter Shadow Tear
Vertrauter Klimt
beste Freundin Nayéli
kleiner Kumpel Cerui Imey
Iyani Celene
SPECIALS

Signatur von Askey:
Ich träumte von goldenen Schwingen
WAR ICH AM FLIEGEN? WAR DIESER TRAUM REAL? ICH BIN AM LEBEN, TRÄUME IN DER NACHT – ODER TRÄUMTE ICH - HEUTE GESTERN MORGEN - AM TAG? MEINE GOLDENEN SCHWINGEN FANDEN MEIN SELBST, LIESSEN MICH WACHSEN, HALFEN MIR MICH SELBST HIER ZU FINDEN IM GLÜCK. ODER WAR ICH BEREITS VORHER DIESER WOLF DER ICH NUN BIN?

Mein Traum von den goldenen Schwingen,
er kam gestern, heute, morgen und jetzt,
er hatte das Hier, Über und Unter mir besetzt,
Der Traum half das Ich-Selbst zu durch dringen.

Mein Traum von den goldenen Schwingen,
er ließ das Licht nun in mir schweben,
er brachte mir Glück in meinem Leben,
Der Traum ließ Fesseln in mir zerspringen.





Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum