Rollenspiel
Die Hitze dauerte an. Einen Tag, einen weiteren und auch die folgenden. Die Ebenen wurden trocken und braun, die Flüsse und auch der See am Rudelplatz schrumpften spürbar. Die brütende Hitze des Tages treibt die Bewohner des Tals in die schattigen Wälder zurück und nur nachts kehrt das Leben ins Tal zurück. Die Sorgen der Stillen Jäger häufen sich: der Verlust ihres Alphas und seines Sohnes bedrückt die Gemüter, ebenso wie die sich mehrenden, seltsamen Ereignisse und das Ausbleiben größerer Jagderfolge.
Um der düsteren Stimmung am Rudelplatz zu entgehen, entschlossen sich Ilyn, Iyani, Alýren und Aillis an diesem Abend, einen Streifzug am Wasserlauf entlang zu unternehmen. Ihnen schloss sich auch Ryoran an und inzwischen haben sie die ersten Ausläufer des Berges erreicht, wo die Stromschnellen die Luft angenehm kühlen.
Zur gleichen Zeit öffnet sich ein weiterer Dhaera über dem Meer im Süden und entlässt eine ganze Gruppe fremder Wölfe in die aufgewühlten Fluten. Die Strömung des Flussdeltas packt die Mitglieder der Gemeinschaft und treibt sie auseinander. Einige finden sich und kämpfen nun gegen die Kraft des Wassers, um das rettende Ufer zu erreichen.
Informationen

Rüden Fähen Gesamt
11 10 21

Gründung: 06.12.2005
Neueröffnung: 27.05.2014
Hier werden nach sechs Tagen die User aufgelistet, die mit dem Posten an der Reihe sind. Auch dürfen sie gerne von ihren Gruppen übersprungen werden!


Ilyn seit: 21 Tagen    (abgemeldet)
Cerui Imey seit: 17 Tagen
Anéya seit: 9 Tagen


Hilfe ich habe mich verlaufen, wo gehts denn hier zur RPG Besprechung? Kein Problem! Da gehts lang.

Blacklist: //
NavigationRegistrierung Mitglieder Team Regelwerk Startseite


Silent Hunters » Rollenspiel » Charaktere » Rudelmitglieder » Anéya » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
NEW THREAD | NEW REPLY
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Anéya





In Syrandir seit: 26.11.2017
Bereits 1 Spuren wurden gefunden.

Anéya QUOTE | EDIT | REPORT       IP | UP







Only with careful hands

We'll turn their fangs into feathers


Anéya, genauer genommen Anéya Nasiem, stellt sich mittlerweile immer seltener mit ihrem vollständigen Namen vor. Von ihrer Mutter erfuhr sie, dass Anéya Gottseherin bedeutet, das gefiel ihr. Brise aber gefiel ihr noch besser, deshalb mochte sie ihren Zweitnamen von Anfang an fast lieber. Aber nicht alle Wölfe sind göttlichen Nachfahren wohlgesonnen und in einer fremden Welt mit fremden Göttern ist es manchmal besser, seine Abstammung nicht mithilfe seines Namens herumzuposaunen. Deshalb heißt Anéya inzwischen nur noch Anéya und schweigt über ihre Herkunft, die ihr doch so viel bedeutet.
Keep your chin up

Anéya ist klein geraten für ihr Alter, obwohl sie anfangs der kräftigste Welpe des Wurfs war. Die Monate unter dickem Nebel, der die Sonne von ihnen fern hielt, haben verhindert, dass sie richtig wachsen konnte. Wer sie deshalb aber für einen Welpen hält (der sie genau genommen ja schon noch ist), verspielt seine Symapthiepunkte schnell. Die meisten sind aber eh erstmal zu abgelenkt von ihren etwas ungewöhnlichen Augen, die scheinbar ein Erbe der Windtöchter sind. Je nach Lichteinfall wirken sie mal bläulich, mal violett. Monatelang waren aufgrund des Nebels auch die hellen Punkte auf ihrer Iris kaum zu sehen, doch jetzt, in der neuen Welt, in der es wieder eine Sonne gibt, fallen sie regelrecht auf. Abgesehen davon ist sie äußerlich ziemlich durchschnittlich - klein und flink, selten schmutzig trotz ihres hellen Fells, mit feinen Gesichtszügen und spitzen Ohren, die alles mitbekommen.


as you untangle God

überheblich & mutig
zweifelnd & gläubig
selbstbewusst & unsicher
willensstark & naiv
Ein Welpe ist formbar und jedes Erlebnis hinterlässt seine Spuren auf ihm. Anéya hat schon einiges erlebt in den sechs Monaten, die seit ihrer Geburt vergangen sind. Und alles davon trägt seinen Teil zu dem Wolf bei, der sie im Augenblick ist - immer noch wandelbar, formbar, aber schon mit sichtbaren Tendenzen, die sie wohl immer auszeichnen werden. Sie ist nicht mehr der vor Neugier regelrecht strahlende Welpe - sie ist misstrauisch geworden. Vorsichtig mit Fremden, die nicht immer nur Gutes von ihr wollen, denn das musste sie mittlerweile lernen. Auch dass nichts um sie herum für immer ist und Wölfe - auch geliebte Wölfe - einfach verschwinden können, war eine frühe, schmerzhafte Lektion. Und selbst Götter können jemanden verlassen, der sie angeblich immer sieht; können verstummen und sich verstecken und erste leise Zweifel aufkommen lassen, ob all das stimmt, was man ihr immer erzählte. Anéya hat die Existenz der Götter nie angezweifelt und sich selbst in ihrer prinzessinnengleichen Rolle sehr gefallen, die ihre Normalität war. Sie war wichtig, wichtiger als ihre Wurfgeschwister und das gehörte sich so. Ihre Überheblichkeit zielte nie darauf ab, andere zu verletzen, sie war schlicht ihre Realität. Inzwischen hat sie zwar auch daran leichte Zweifel, denn welchen Nutzen erfüllt sie noch in einer Welt, in der ihre Götter sie ignorieren? Aber wer mit der Überzeugung aufgewachsen ist, ein Edelstein an einem Strand aus Kieseln zu sein, legt das entsprechende Verhalten nicht einfach so ab. Wenn sich Anéya wichtig macht, tut sie das nicht, um sich zu etablieren, sondern weil sie der festen Überzeugung ist, sehr wichtig zu sein.


From cold blood and bruises

Dass Anéya ihre Familie verloren hat, ist ihr noch nicht bewusst. Nur ihre Mutter Isaky ist nicht mehr, das weiß sie. Auch wenn niemand so richtig weiß, ob sie tatsächlich tot ist - Anéya hat ein Gefühl, das sie selten trügt. Isaky war für sie der Inbegriff von Wärme und Geborgenheit und wenn sie sich vorzustellen versuchte, wie Aîre aussehen könnte, war Isaky immer ihr Vorbild. Sie und ihre ältere Wurfschwester Cayleen waren das, was Anéya immer sein wollte, groß und strahlend wie Götter selbst. Aber auch Götter scheinen sterben zu können.
Ihr Vater Kiýan stand immer ein wenig im Schatten Isakys und als diese verschwand, war er selbst nicht mehr als einer. Anéya erlebte ihn nie wirklich stark, deshalb wollte ihm zeigen, wie das geht - stark sein, durchhalten, glauben. Letzten Endes kostete es sie mehr Überwindung, ihn allein zu lassen, als es bei ihren Geschwistern der Fall war. Reân, Illuvâ und Hrel blieben bei ihrem Vater und noch ist Anéya überzeugt, dass sie sie wiedersehen wird. Irgendwann. So lange tröstet es sie zu wissen, dass Illuvâ und Hrel aufpassen, dass weder Reân noch Kiýan Dummheiten machen. Geblieben ist ihr letzten Endes nur ihr großer Bruder Rhyak, der ihr immer so unnahbar vorkam, dass sie nicht versucht hat, ihn richtig kennenzulernen.


Wenn man gerade ertrinkt, hat man nicht viel Zeit. Aber Gedanken sind seltsam und sie nehmen sich ihre Zeit, wenn sie der Meinung sind, bald abgeschnitten zu werden. Dann spielen sie Bilder ab, Bilder aus sechs Monaten voller Nebel, welpischer Leichtigkeit zwischen sorgenvollen Erwachsenen, Bilder von Augen, von Traurigkeit und von Glück. Es waren schöne sechs Monate, irgendwie, trotz allem. Und sie möchte nicht sterben, schon gar nicht so allein. Aber um sie herum sind nur riesige Wellen aus salzigem Wasser, das in ihren Lungen brennt und ihre Augen geschlossen hält, obwohl sie sie so sehr bräuchte, um sich zu orientieren. Anéya ist noch nie zuvor gestorben, nicht einmal fast, aber sie hatte gedacht, es würde sich gut anfühlen, zu den Göttern zu gehen. Aber das tut es nicht und nicht einmal die Bilder machen es besser. Sie ist allein und selbst der Wind peitscht ihr nur neue Wellen ins Gesicht. Selbst ihr Freund, der Wind.


Elli | #b8a0bc | thank you for your patience <3

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Anéya am 10.12.2017 22:08.

10.12.2017 21:53 OFFLINE | MAIL | SEARCH |
Sonshitsu

Angels, they fall first

B u t I' m S t i l l H e r e



Alter

6 Jahre
Rang

Königin
Größe

90 cm
Charakterbogen

The Rest is Silence


In Syrandir seit: 12.05.2014
Bereits 69 Spuren wurden gefunden.

QUOTE | EDIT | REPORT       IP | UP

Uhhhhh, eine kleine, flauschige Prinzessin :'D

"selten schmutzig trotz ihres hellen Fells"
<- Da mussste ich an Malik denken. Nicht das schöne Fell dreckig machen D: xD

Aber sie gefällt mir, ich freu mich auf sie! <3

____________________________________________

Hey Brother, there’s an endless Road to re-discover
______________________

15.12.2017 12:05 OFFLINE | MAIL | HOMEPAGE SEARCH |
Askey

Lebe deinen Traum...
UND REITE MIT MIR AUF DEN SCHWINGEN AUS GOLD



Alter

4 Jahre
Rang

Gemeinschaft
Größe

81 cm
Charakterbogen

x Traumtänzer x


In Syrandir seit: 27.05.2014
Bereits 70 Spuren wurden gefunden.

QUOTE | EDIT | REPORT       IP | UP

Tut mir leid, dass das so lange gedauert hat.. bei mir geht es leider gerade drunter und drüber x'D

Mir gefällt sie jedenfalls auch wahnsinnig gut! =3 Ich hab nichts auszusetzen und wenn du willst, kannst du auch schon sofort in den Plot einsteigen x) Dann kann eine der Gruppen, die auf der Suche nach ihr sind, Anéya vielleicht auch noch aufgabeln ;D

____________________________________________

Ich träumte von goldenen Schwingen
WAR ICH AM FLIEGEN? WAR DIESER TRAUM REAL? ICH BIN AM LEBEN, TRÄUME IN DER NACHT – ODER TRÄUMTE ICH - HEUTE GESTERN MORGEN - AM TAG? MEINE GOLDENEN SCHWINGEN FANDEN MEIN SELBST, LIESSEN MICH WACHSEN, HALFEN MIR MICH SELBST HIER ZU FINDEN IM GLÜCK. ODER WAR ICH BEREITS VORHER DIESER WOLF DER ICH NUN BIN?

Mein Traum von den goldenen Schwingen,
er kam gestern, heute, morgen und jetzt,
er hatte das Hier, Über und Unter mir besetzt,
Der Traum half das Ich-Selbst zu durch dringen.

Mein Traum von den goldenen Schwingen,
er ließ das Licht nun in mir schweben,
er brachte mir Glück in meinem Leben,
Der Traum ließ Fesseln in mir zerspringen.




21.12.2017 17:52 OFFLINE | MAIL | SEARCH |
Anéya





In Syrandir seit: 26.11.2017
Bereits 1 Spuren wurden gefunden.

QUOTE | EDIT | REPORT       IP | UP

Danke! <3
Ich werde erst nach Weihnachten und Neujahr einsteigen können, denke ich. Feiertagsstress Haha

22.12.2017 21:04 OFFLINE | MAIL | SEARCH |
 
NEW THREAD | NEW REPLY

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Impressum